nav02

Home

nav02

Felix Wankel

nav02

Wankelmotor

nav02

akt. Entwicklungen

nav02

Fahrzeuge

nav02

Flugzeuge

nav02

Motorräder

nav02

Wasserfahrzeuge

nav03

Motoren

nav09

nav04

Mazda

nav03

nav04

Motorentypen

nav01

nav04

12A

nav01

nav04

13A

nav01

nav04

13B

nav01

nav04

13G

nav01

nav04

13J

nav01

nav04

15A

nav01

nav04

20B

nav01

nav04

21A

nav01

nav04

26B

nav01

nav04

Renesis

nav06

Museen

Links

Bücher

Technik Lexikon

Kontakt

Forum

Börse

News

Rechtliches

Tipps

Suche

© Der Wankelmotor, 2000-2021 Impressum

MAZDA

Der erste eigene Mazda Wankel-Versuchsmotor, mit einem Kammervolumen von 400ccm. Genau wie der NSU KKM 400 hatte auch dieser Motor mit Rattermarken zu kämpfen. Versuchsweise durchbohrte man die Dichtleisten in der Länge, so konnten erstmals 300 Betriebsstunden erreicht werden. Mazda hatte im Juli 1961 eine Wankellizenz erworben. Im November des selben Jahres lief schon der erste eigene Versuchsmotor auf dem Prüfstand.

© Photo Mazda!

Rattermarken, traten bei den ersten KKM-Wankelmotoren auf. Sie entstehen durch mehrere Effekte, wobei die an der kurzen Achse nach innen gerichteten Fliehkräfte wohl die größte Wirkung haben. Hierfür ist der sogenannte K-Faktor entscheidend. Weil mit fallendem K-Faktor die Einschnürung der Kammer stärker wird, gleichzeitig steigt der Schwenkwinkel der Dichtleisten an. Als erstes durchbohrte man Guß- Dichtleisten, um sie zu erleichtern, endlich erreichte man hohe Laufleistungen. Später ging man bei NSU und auch bei Mazda zu Kohleleisten über. Bei NSU verwendete man in der Serie Kohle-Antimon, bei Mazda griff man auf eine Kohle-Aluminium- Dichtleiste zurück. Beide Hersteller verwendeten als Laufschicht Chrom, wobei Mazda zuerst eine Stahlgrundlage in den Mantelform spritzte, auf diesem wurde dann die Chromschicht aufgebracht. NSU verchromte direkt auf das Aluminium. Bei Mazda ging man später auf dünne Stahl-Chrom-Molybdän- Dichtleisten über. Der Stahlmantel wird heute bei Mazda in die Form eingelegt und mit dem Aluminium vergossen. © Photo Mazda!

Verschiedene Kammern und dazu gehörige Läufer.
Wie kein anderer Hersteller hat sich Mazda intensiv mit dem Wankelmotor auseinander gesetzt.
© Photo Mazda!